Tag 9 Wenn erst einmal der Wurm drin ist...

Aufgrund anhaltenden Regens mussten wir wieder in die Halle ausweichen. Für uns standen zwei Spiele an, eins gegen Peru und eins gegen die zweite argentinische Mannschaft. Gegen das Team aus Argentinien verloren wir mit 4:5, wobei wir verletzungsbedingt Verstärkung von einem Spieler aus Katalonien bekommen haben. Leider konnten nach diesem Spiel Rafik und Laila auch nich mehr spielen. Stark dezimiert starteten wir also in das zweite Spiel, gegen Peru. Unterstütz wurden wir diesmal durch SpielerInnen aus den USA. Diese Partie endete mit einem 1:1, was für uns das knappe Vorrundenaus bedeutete. An den nächsten Tagen sollten jedoch Freundschaftsspiele gespielt werden, sportlich ging es für uns dabei um die Goldene Ananas. Am Abend schauten wir im Sportzentrum, in dem sich die Halle befand, alle gemeinsam das Spiel Argentinien gegen die Niederlande. Die vielen argentinischen Teams, als auch die VeranstalterInnen fieberten laut und emotional mit. Nach dem Sieg Argentiniens wurde auf dem Vorplatz noch eine weitere halbe Stunde gefeiert, bevor es zurück in die jeweiligen CEUs ging. Einige spielten den Abend über Karten oder hielten nen Klönschnack, während sich wieder andere draußen die Haare schneiden ließen. Aus unsere Gruppe stellt sich jedoch niemand der Schere zur Verfügung. O-Ton des Tages: "Stütz dich beim humpeln nicht so auf meine Schulter, die tut eh schon weh!" Lara zu Laila, was unsere Verletzungssituation sehr gut wieder spiegelt.

12.7.14 04:28

Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen